Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 22. April 2024, 17:36

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 07:23 
Offline

Registriert: Freitag 4. März 2016, 22:07
Beiträge: 1021
Wohnort: Insel Rügen
Moin,
Welche Größe Mill brauche ich um mit einer 105cm Führungsschiene die maximale Schnittbreite zu erreichen?
Mach ich bei 90cm viel Verlust und sollte lieber auf 120cm gehen? Oder hast brauche ich die 15cm mehr um die Schiene zu befestigen und den Stern weit genug vorne raus gucken zu lassen.

Mir ist mal eine 3/8 1,6 105cm Sägenspezi günstig für meine P100super zugelaufen, da war allerdings eine Längsschnittkette bei.
Um Brennholzscheiben zu spalten ist das Teil minimal zu unhandlich.
Und da ich grade 3 große grüne Pappeln habe und nächsten Winter bei mir vorm Haus noch 2 schöne Eichen fallen sollen, bin ich am überlegen das Holz mal nicht direkt zu verheizen.

_________________
MfG Robert

:stihl: 023
:stihl: KM94RC-E mit HL-KM, FS-KM, HT-KM und BG-KM
:stihl: FS44(2x)
:partner: 400, 420(2x), 740, 842(2x)
:partner: R15 Farmer :partner: P70 :partner: 7000 :partner: 7000plus(2x)
:partner: R435 :partner: P100Super
:solo: 135
Dolpima PS290(2x)
Und noch viele andere Spielzeuge zum Kraftstoff verbrennen

FISKARS (=X11), FISKARS (=X15), FISKARS 2400


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 08:50 
Offline

Registriert: Montag 2. September 2019, 18:13
Beiträge: 1325
Wohnort: Mark Schmelz
Du wirst doch wohl ausPappeln nicht Bretter schneiden wollen ?

_________________
Husqvarna 562XP Stihl 034 Super MS 660 -038
357XP -445 -136
Dolmar 100-PS500-123-120Si
Und noch einige andere


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 08:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 22098
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
Warum sollte er das nicht wollen?

_________________
Grüße, holgi :R:

“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 09:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Dezember 2013, 12:59
Beiträge: 354
Wohnort: Rhein-Main / Bauschheim
Moin!

Für eine 105er Schiene brauchst Du ein Mill mit 48 Zoll, also in etwa sowas :

https://www.amazon.de/Chainsaw-S%C3%A4g ... B09J4SN9QT

Musst dafür mal Deine Suche bemühen, da findet sich was.

Ich selbst habe das Teil (also vom Chinamann) für eine 90er Schwertlänge, ne Winde dran, das ist soweit OK, also sowohl von der Materialqualität als auch von der Maßhaltigkeit, die Schnitte sind ziemlich gerade.

Das Millen der Pappel ist maximal zum Üben, macht vielleicht sogar Sinn das daran auszuprobieren, bevor Du die Eiche bearbeitest. Pappel ist viel zu weich um was Anständiges draus zu machen.

Und mach die Dielen nicht zu dünn, beim Trocknen schwindet das Holz etwas und beim Abrichten geht auch noch einiges an Material weg.

Gruß

_________________
Thomas

:stihl: 180; 200T; 230C; 024AVEQ; 260; 261 cm; 280; 050AV 53/90; 051AVE 90; FS 66
:dolmar: 6100 :sabber:

http://motorsaegen-portal.de/viewtopic. ... 3#p1484413


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 09:40 
Offline

Registriert: Freitag 4. März 2016, 22:07
Beiträge: 1021
Wohnort: Insel Rügen
Was habt ihr alle gegen Pappel? Das Zeug ist preiswert. Einmal trocken ist es zäh wie Gummi und schön leicht. Außerdem Kann man sich bei einer Beschädigung über Brennholz freuen und brauch nicht dem teuren Holz hinterher trauern.
Ich will davon Schalbretter schneiden, da ist es dann nicht so schlimm wenn mal eins verloren geht oder so. Und Aufsatzbretter für meinen THK5, da sind die immer von unten trocken und Wind ausgesetzt, und wenn mal eine Baggerschaufel hängen bleibt ist es nicht so schlimm.

_________________
MfG Robert

:stihl: 023
:stihl: KM94RC-E mit HL-KM, FS-KM, HT-KM und BG-KM
:stihl: FS44(2x)
:partner: 400, 420(2x), 740, 842(2x)
:partner: R15 Farmer :partner: P70 :partner: 7000 :partner: 7000plus(2x)
:partner: R435 :partner: P100Super
:solo: 135
Dolpima PS290(2x)
Und noch viele andere Spielzeuge zum Kraftstoff verbrennen

FISKARS (=X11), FISKARS (=X15), FISKARS 2400


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 10:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 22098
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
Zitat:
Pappel ist viel zu weich um was Anständiges draus zu machen.
Soso :pfeifen:
Gut, dass die damals nicht wussten, was Du heute weißt :roll:

>>In ländlichen Gebieten wurde Pappel früher nicht sel-
ten auch als Bauholz im Haus-
und Scheunenbau verwendet
sowie für Böden, Wände, Dek-
ken und selbst Balken, Riegel
und Außenverschalungen ein-
gesetzt.
Dass das Wissen um die Verwendungsmöglich-
keiten des Pappelholzes als Bauholz nicht ganz in
Vergessenheit geraten ist,lässt sich im Münster- und
Emsland belegen. Hier findet man nach wie vor
Pappelholz für Außenbekleidungen (Abb. 8), Gie-
belverschalungen und sonstige Verbretterungen
verbaut. Während es sich hierbei jedoch eher um
regionale Besonderheiten handelt, wird in Frank-
reich und anderen west- und südeuropäischen
Ländern nach wie vor Pappelholz als Bauholz für
gering beanspruchte Konstruktionen im Hausbau
und Innenausbau eingesetzt.<<

Quelle: https://www.lwf.bayern.de/mam/cms04/for ... endung.pdf

Es gab die Redewendung, "bei Geburt eines Kindes pflanzt man Pappeln für das Hochzeitsbett und Eichen für den Sarg".

_________________
Grüße, holgi :R:

“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 12:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Dezember 2013, 12:59
Beiträge: 354
Wohnort: Rhein-Main / Bauschheim
Hi Holgi,

das wußte ich so nicht, ich kenne Pappel halt nur als weiches und recht schnell vergängliches Holz, wenn es im Außenbereich verwendet wird.

Dass man da z.B. Möbel draus baut....

Gruß

_________________
Thomas

:stihl: 180; 200T; 230C; 024AVEQ; 260; 261 cm; 280; 050AV 53/90; 051AVE 90; FS 66
:dolmar: 6100 :sabber:

http://motorsaegen-portal.de/viewtopic. ... 3#p1484413


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 13:07 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 26. August 2012, 17:47
Beiträge: 27040
Wohnort: Dormagen
Solange es keiner Staunässe ausgesetzt ist,
hält es sich auch draußen einigermaßen.
Hab vor etwa 5-6 Jahren mal für einen befreundeten Landwirt
aus ner Pappel von seiner Koppel zwei Sitzbänke gebaut.
Die stehen draußen aufm Hof, sind aber unterm Dachüberstand.
Werden regelmäßig nass bei Regen, können aber danach super Abtrocknen.
Bisher ist noch keine Zersetzung feststellbar,
wohl aber eine erkennbare Nutzung.
Ich gebe den Bänken mindesten noch10 Jahre,
vermutlich sogar länger...

_________________


Stihl BLK57
Stihl KS43
Stihl PL
Stihl 045AVEK1
Stihl 045AVEK2
Stihl 045AVEK3
Stihl MS362QS
Stihl MS661CM

Stihl BLK57&Contra&070 ZV Bund
Stihl 056 Kommunal
Stihl 050&051 BGS


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 14:05 
Offline

Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 20:40
Beiträge: 959
Wohnort: 21522 hohnstorf
vergleiche giersch,
früher nutzpflanze, jetzt " unkraut "

_________________
gruß bernd

stih 180, 2x 260, 034s, 036, 046, 064 und eine kleine homelite(die erste)
meine frau sagt die hälfte reicht ?


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 16:32 
Offline

Registriert: Freitag 18. Dezember 2020, 12:16
Beiträge: 1056
Mit Pappelholz wird in Skandinavien der Innenausbau der Sauna gemacht. Ganz wertlos ist es also nicht.

Meist wird es unter dem Namen „Espe“ verbaut.

Und Vorteile hat es wohl auch:

„ Welches Holz ist für den Saunabau geeignet?

Das Holz für den Saunabau muss über viele Jahre hinweg extreme und wiederkehrende Hitze aushalten können. Gerade im Saunabau kommt also nicht jedes Holz in Frage. Für Saunaholz eignen sich Holzarten wie nordische Fichte, Espe oder Erle. Sie sind weich, harzarm und haben eine geringe Dichte.

Durch die hohen Temperaturschwankungen in der Sauna arbeitet das Holz stärker als bei konstanter Umgebungstemperatur. Die besonders breite Nut- und Federverbindung des Sauna-Profilholzes gleicht das starke Quell- und Schwindverhalten aus.“

_________________
Viele Grüße
NORDEN
:Husky: 55, 350, 353, 359, 365, 550 XPG, 266 SE, 181 SE, 288
:stihl: MSE 230, 017, 024 AVEQ Wood Boss, 051 AVEQ
:echo: CS-680
:dolmar: 109, 110i, 7900
:makita: EA6100


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2023, 19:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 25. Oktober 2014, 17:00
Beiträge: 2697
Kauf die Mill einfach für ein 120er Schwert, damit passt ein kleineres und die Option für ein 120er bleibt erhalten.

Auch hier will ich aber wieder vorschlagen, vielleicht die seitlichen Schwarten vorher großzügig abzuschneiden, falls es nur bei wenigen Metern knapp wird. Das spart etwas Kraft beim Sägen und viel Gewicht beim Hantieren mit den Bohlen aus der Stammmitte.

------
Interessant was man hier über Pappeln lernt.
Hier gibt es einen Bauern, dessen Kuhstalldecke, bzw. Heuboden, seit 50 Jahren aus Pappel besteht.
Von meinem Opa lagen einige 20mm dicke Pappelbretter in einem Schuppen herum. Das waren aber leider nur noch "geschüsselte Korkenzieher".
Darum dürfte es sehr wichtig sein, sie sehr ordentlich zu stapeln und auch die obersten einzuschweren,


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de