Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 22. April 2024, 17:51

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag 10. März 2023, 09:47 
Offline

Registriert: Montag 22. Juli 2019, 22:39
Beiträge: 796
Zitat:
1., Fallkerbe ca. 20 Grad (Hälfte von 45) zur Zugseite orientieren.
2., Von der Rückseite zur Bruchleiste schrittweise annähern und dabei druckseitig und in Fallrichtung keilen und nachkeilen.
Mach Fallkerb in die Richtung, in die er fallen soll. Das geht auch 45 Grad. Wichtig ist ein steiler Fallkerb, damit Du möglichst lange eine Führung hast. Empfehle ich im Übrigen immer, diese 45 Grad Fallkerbe sind in meinen Augen nur in lichten Beständen eine gute Wahl. Dann Fällschnitt, setz die Säge gleich etwas schräg an, so das die Bruchleiste immer auf der Zugseite stärker bleibt ( ich setze die Säge immer so ausgerichtet an, wie später die Bruchleiste sein soll und schneide mich dann durch). Keil setzen sobald es geht. Entweder der Baum fällt selbst, ansonsten umkeilen. Meine sind in der Regel von selbst gefallen. Darfst halt nur die Leiste nicht unterschneiden, aber denke das weißt Du ja auch. Und schauen, dass die Führungsschiene waagerecht ist, nicht diese Schräghaltungen, die bei vielen zu sehen sind. Sonst kann es passieren, dass der Baum beim fallen einseitig aufsitzt und dann reisst die Bruchleiste zu früh.

_________________
So gehen sie hin, die schönen Jahre. Bis du dann liegst auf einer Bahre.
Und hinter dir da grinst der Tod, kaputt geackert, du Idiot!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 12. März 2023, 09:30 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 21:33
Beiträge: 14977
Wohnort: Gernlinden, die Perle in Oberbayern
Bei einem Seithänger den Fällschnitt nicht auf einmal durchführen. Da kann schnell die Säge zwicken. Zuerst auf der Hangseite bis zur Bruchleiste schneiden. Dann dort einen Keil einschlagen.
Danach (auf der sicheren Seite) den Fällschnitt fertig schneiden und bei Bedarf weitere Keile einschlagen. Zur Sicherheit ein Halteband stehenlassen.
Das funktioniert bei Nadelhölzern und auch bei Weiden, Pappeln und Linden. Ahorn, Buche und Esche werden vorher abreißen und dann in Hangrichtung fallen.
Wenn ein Baum nicht in Hangrichtung fallen soll/darf immer ans Seil nehmen.

_________________
Gruß
Peter

Dolmar 500(38), 5105H(38), PS 7900(50)(2x), Solo 694 (60), Husqvarna 3120XP (90), Dolmar ES 2040 A(40), Efco 2600MT(30)
Sachs Dolmar 118, 123, 133, 143, 152, 153(2x), 166(4x), CA, CT, CC, CL, MC Culloch 15, 250, 300, 380, 740L, 795, 1-51, 1-72(2x), 1-86 gear drive, CP125(2x), SP125, SP125C, Pro Mac 6800, Stihl 041, 076AV, Solo Rex

Im Falle seines Falles erschlägt ein Baum dann alles!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 12. März 2023, 10:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 26. Juni 2021, 06:52
Beiträge: 99
Wohnort: nördlichstes BW
War am Samstag im Wald und hab folgendes probiert:
Zitat:
Bei Deinem Vorschlag könnte man:
1., Fallkerbe ca. 20 Grad (Hälfte von 45) zur Zugseite orientieren.
2., Von der Rückseite zur Bruchleiste schrittweise annähern und dabei druckseitig und in Fallrichtung keilen und nachkeilen.
3., Bruchleiste dabei dreiecksförmig ausbilden: Druckseitig gegen Null, Zugseitig stark lassen (wie Halteband)
4., Gefühlvoll Weiterkeilen und zugseitiges "Halteband" verkleinern.
Ich bin (bei Buchen) schon bei Punkt 2 gescheitert.
Sobald ich in die Druckseite säge zwickt die Säge, komm gar nicht so tief rein, dass ich einen Keil setzten könnte.

Eine Keiltasche brachte etwas.
2a., Keiltasche druckseitig, Keil setzen
2b., Von der Rückseite zur Keiltasche höhenversetzt schrittweise annähern, dabei weiterer Keil in Fallrichtung. Säge zwickt nicht.
2c., Von der Keiltasche zur Bruchleiste schrittweise höhenversetzt annähern und Keile nachdrehen/nachschlagen. Säge zwickt nicht.
Das Holz über dem Taschenkeil bleibt stehen (wie ein Halteband), damit der Baum sich nicht weiter neigt.
2d., Keile neben den Taschenkeil setzen und aktivieren
2e., Taschenkeil entfernen und "Haltebändchen" irgendwie wegsägen oder wegkeilen.

Etwas umständlich, hat aber bei zwei von zwei Versuchen geklappt. Das heisst nichts !!!

_________________
Besser geht immer - aber ist es das wert?
Meine Waldarbeit, Brennholzlogistik, Sägewerke: https://www.thomas-koegl.de/ultralight-m-y-o-g/wald/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sonntag 12. März 2023, 11:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 13. Mai 2021, 19:23
Beiträge: 1927
Wohnort: Bayern, LkGrenze A/DLG/GZ
Hi, da würde mich jetzt ein Foto dazu interessieren. I kann mir nicht vorstellen, das das mit gewünschter Fallrichtung geklappt hat. Wir reden ja immer noch von buche bhd 60+, seithänger

_________________
Lg Michael
Meine Bilder
:stihl: MS 500i W, 2x MS 261 cm VW, MS 260W, MS 271,MS 660W,2xFS 410K
Deutz 6207C Allrad,Holzknecht Hs650,Posch Hydro combi 13t, Valfast 2x,Tr 24 HD,
und no Kleinkram


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de