Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Freitag 19. September 2014, 15:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Problem: Gaszug Sachs-Dolmar 115
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Mai 2010, 11:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2010, 15:55
Beiträge: 205
Wohnort: Ettenheim
Hallo!
Gestern beim sägen des letzten Meterstückes im Wald ist mir etwas doofes passiert:
Meine 115er Sachs Dolmar von 1986 ist von einem 30cm Stämmchen runtergeflogen und jetzt hat sich der Gaszug ausgehängt.

Ich habe eben schon ne halbe Stunde rumprobiert, bekomme diesen Draht aber einfach nichtmehr eingehängt...
Gibts da irgend nen speziellen Trick?

Freue mich über jede Antwort! :danke: :mekka:

Gruß,
Felix

_________________
Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Problem: Gaszug Sachs-Dolmar 115
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Mai 2010, 17:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2010, 15:55
Beiträge: 205
Wohnort: Ettenheim
Kann hier eventuell vielleicht jemand einfach mal ein Bild seiner 115er einstellen, wo man sichtbar sehen kann wie der gaszug verläuft? (Wo er eingehängt ist?)

:mekka: :danke:


Gruß,
Felix

_________________
Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Problem: Gaszug Sachs-Dolmar 115
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Mai 2010, 18:05 
Offline

Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 16:57
Beiträge: 158
Wohnort: Ostharz bei Ilsenburg
Hallo, Du solltest die Luftfilterabdeckung entfernen! Wenn Du von oben auf den Gaser schaust, ist links am Gaser der Gashebel wo Dein gestänge eingehängt wird. Kannst ja probehalber mal mit nem kleinen Schraubendreher bewegen. Falls Du schlecht dran kommst nimmst halt die restliche Motorabdeckung auch ab, sollte aber so gehen. Dann machst Du den Gasgriff ab, das sind 2 Schrauben und tust so als ob du Vollgas gibst. Dann kommt oben am offenen Griff die Aufnahme für das Gestänge entgegen, da hängst es bitte auch ein. Achte darauf, das das Gestänge durch die Öffnung(Gummi) in der Abdeckung geführt wird, damit nix verklemmt. Grüße vom Highsider55 :wink:

Bilder hab ich keine Verfügbar!

_________________
Achtung Hobbysäger mit Hang zur guten alten Stihl
031, 032, 041, 08S und 051 (teilweise mehrfach)
aber auch Dolmar PS-340 und Sachs-Dolmar 112, 116
Solo 616X

Ich war jung und brauchte das Holz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Problem: Gaszug Sachs-Dolmar 115
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Mai 2010, 19:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2010, 15:55
Beiträge: 205
Wohnort: Ettenheim
Hallo!

Habe jetzt alles gemacht wie beschrieben, nur eingehänt bekomme ich das nicht :evil:

Habe hier mal Detailaufnahmen gemacht.

Ich verstehe es nicht... Wie soll das denn da rein? :kopfschuettel:

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :mekka:

Gruß,
Felix

Hier noch die Bilder:

http://www.ts-kostenlos.de/bilderupload ... 55515f.jpg

http://www.ts-kostenlos.de/bilderupload ... 07c404.jpg

_________________
Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Problem: Gaszug Sachs-Dolmar 115
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Mai 2010, 19:38 
Offline

Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 16:57
Beiträge: 158
Wohnort: Ostharz bei Ilsenburg
Heidenei, der Aufbau is leider doch etwas anders als bei meiner 116! Aber mein Tipp: Erstmal säubern!!!!!! :oops: Auch wenns nur son läppisches Gestänge ist. Dann kann man nämlich auch noch mal gefahrlos den Luffi abnehmen ohne das was reinfällt. Am Vergaser muß ja der Hebel sein, der die Drosselklappe öffnet. Da einhängen und mit dem gashebel des Griffs verbinden. Muss doch gehen. :pfeifen:

_________________
Achtung Hobbysäger mit Hang zur guten alten Stihl
031, 032, 041, 08S und 051 (teilweise mehrfach)
aber auch Dolmar PS-340 und Sachs-Dolmar 112, 116
Solo 616X

Ich war jung und brauchte das Holz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Problem: Gaszug Sachs-Dolmar 115
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Mai 2010, 21:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2010, 15:55
Beiträge: 205
Wohnort: Ettenheim
So, habs drin, endlich :evil:

Nächste Frage... die Säge geht nich an, bekommt kein Sprit.
Liegt wahrscheinlich an dem Membran, welche direkt zwischen diesem Stutzen am Zylinder und zwischen Vergaser ist. Diese Dichtung da ist nämlich 2 geteilt :lol:

Kann ich morgen zum Stihl händler gehen und da irgendwas mitnehmen, woraus ich mir das zuschneiden könnte?
Glaubt ihr das geht?

Gruß,
Felix

_________________
Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Problem: Gaszug Sachs-Dolmar 115
BeitragVerfasst: Montag 10. Mai 2010, 10:10 
Offline

Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 16:57
Beiträge: 158
Wohnort: Ostharz bei Ilsenburg
Membran im Ansaugtrakt?? Eher nicht. Die werkeln lageunabhängig ohne Schwimmerkammer als Pumpen und Regelmembrane im Vergaser. Das Einlaßprinzip nennt sich hier Schlitzgesteuert. Aber ne Dichtung ist nicht unmöglich. Obwohl von einmal runterfallen, geht da eignetlich nix kaputt. Aber wer weiß! Achso wenn Du Dichtungspapier kaufen willst wirds das aus dem Kfz.-Handel tun. Der STihlonkel hat sowas bestimmt nicht für ne Dolmar da. Viel Erfolg der Highsider 55 :handbetrieb:

_________________
Achtung Hobbysäger mit Hang zur guten alten Stihl
031, 032, 041, 08S und 051 (teilweise mehrfach)
aber auch Dolmar PS-340 und Sachs-Dolmar 112, 116
Solo 616X

Ich war jung und brauchte das Holz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Problem: Gaszug Sachs-Dolmar 115
BeitragVerfasst: Montag 10. Mai 2010, 21:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2009, 23:00
Beiträge: 234
Wohnort: Ostthüringen
Hallo,

kann es sein, das Du den Vergaser zum Gestänge einhängen abgebaut hattest und dabei die Dichtung zwischen Zwischenflansch und Vergaser kaputt gemacht oder verdreht hast?
Denn durch den Zwischenflansch geht eine Impulsbohrung, die die Pumpenmembran im Vergaser steuert.
Das wird das Problem Deines Spritmangels sein. Bestell Dir in der Bucht einen Walbro WT Membransatz, diese sind meistens mit Zwischenflanschdichtung. Solltest Du eine 115i haben, nimm einen Tillotson HU Membransatz, oder frag Deinen freundlichen um die Ecke.

Gruß Jörg

_________________
Bild 110i, 112, 115 und 123
Bild 645, 647 Bild 560 H
Bild 026 Bild Stihl FS 280K
Bild Power Pruner TT 21A


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Problem: Gaszug Sachs-Dolmar 115
BeitragVerfasst: Dienstag 11. Mai 2010, 21:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2010, 15:55
Beiträge: 205
Wohnort: Ettenheim
SIE LÄUFT.

Folgendes:
Musste des Gestänge rechts einhängen, ist so dermaßen simpel das ich dauernd dran vorbei "geloffen" bin :groehl:

Heute nen neuen Benzinschlauch, Filter und ne Dichtung von diesem Stutzen am Vergaser richtung Zylinder geholt, dann mal wieder ne neue Kerze rein und sie läuft!

Dreht nur deutlich höher als zuvor. Liegt wohl an der Mehrleistung (Benzinschlauch hatte Loch). Werde morgen zum freundlichen gehen (Stihl).... Kann der mir die 115 schnell einstellen und was kostet sowas ca?

Gruß,
Felix

Achja... Und was ist das, wenn ich beim anziehen manchmal ins "leere" ziehe... also der Anlasser nicht "fasst"... Ist das aufwendig?

_________________
Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: auborne, Google [Bot], maxi026, maxum und 27 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de